Pressespiegel


Brunnen ohne Wasser, Gebäude im Dunkeln - Energiesparen in Geilenkirchen

Die Stadt Geilenkirchen hat, wie viele andere Kommunen auch, die Energiekrise im
Blick und setzt erste Maßnahmen zur Energieeinsparung um. Im Gelobad wurde die Wassertemperatur gesenkt, alle städtischen Brunnenanlagen wurden stillgelegt und auch die Außenbeleuchtung an den öffentlichen Gebäuden wird
Quelle: Aachener Zeitung, 02.06.2022

Fliegerhorstsiedlung könnte mit Luftwärme heizen

Im Bauausschuss wurde das Thema "Nahwärmeversorgung" diskutiert, das eine umweltschonende und nachhaltige Alternative beim Heizen darstellen soll.  Raphael Jungbauer, Geschäftsführer der Stadtentfalter GmbH, stellte im Ausschuss die Möglichkeiten vor, die in der Fliegerhorstsiedlung in Frage kommen. Eine große Frage sind die anfallenden Kosten. Das Projekt rentiert sich laut Jungbauer nur bei einer Anschlussquote von 90 bis 100 Prozent. Bei der Einwohnerversammlung voraussichtlich am 14. Juni wird ein Experte hinzugezogen, um die entstehenden Kosten einschätzen zu können.


Quelle: Aachener Zeitung, 02.06.2022

Mögliche Lösung für Straße und Gehweg gefunden

Eine gute Nachricht für alle Autofahrer:innen in der Fliegerhorstsiedlung: Die bisherige Einbahnstraßenregelung, die mitunter zu Umwegen führt, könnte bald durch einen Zweirichtungsverkehr ersetzt werden. Im Bauausschuss wurde diese Idee positiv diskutiert. Nun werden die betroffenen Bürger:innen bei einer Einwohnerversammlung voraussichtlich am 14. Juni nach ihrer Zustimmung gefragt.

Quelle: Aachener Zeitung, 02.06.2022

Anhaltende Diskussion um den Ausbau der Bürgersteige

Der Ausbau der Fliegerhorstsiedlung verzögert sich weiter. Vertreter des Kreises Heinsberg fordern eine Gehwegbreite von mindestens 2 Metern. Im Oktober 2021 beschloss der Geilenkrichener Stadtrat eine Planung mit Gehwegbreiten von 1,25 Metern. Nun wird sich der Umwelt- und Bauausschuss wieder mit dem Thema beschäftigen.

Quelle: Aachener Zeitung, 24.05.2022

Grüne fordern Nahwärmeversorgung

 Angesichts der steigenden Gas- und Ölpreise fordern die Grünen im Geilenkirchener Stadtrat eine "klimafreundliche Nahwärmeversorgung der Fliegerhorst-Siedlung".  Durch die Klimakrise sei eine schnelle Abkehr von fossiler Energie auch in Geilenkirchen erforderlich. Zusätzlich sei seit Beginn des Krieges in der Ukraine die Unsicherheit auf dem Energiemarkt stark angestiegen, begründen die Grünen ihren Antrag.

Quelle: Aachener Nachrichten, 26.04.2022

Geilenkirchener Haushalt für das Jahr 2022 verabschiedet

In einer Ratssitzung Ende März wurde mit Stimmen von CDU, Bürgerliste und FDP der Haushalt für das Jahr 2022 verabschiedet. SPD und Grüne stimmten dagegen. Einnahmen in Höhe von 79 Millionen stehen 83 Millionen Ausgaben entgegen, dementsprechend besteht ein Defizit von vier Millionen Euro. 

Quelle: Aachener Zeitung, 26.03.2022

Ratsbeschluss zum Bürgersteig verletzt laut Landrat geltendes Recht

Der Geilenkirchener Stadtrat wird sich 2022 erneut mit dem Straßenausbau im westlichen Teil der Fliegerhorstsiedlung befassen, da der Beschluss vom 27.10.2021 über die Breite der Bürgersteige gegen geltendes Recht verstoßen soll.

Quelle: Aachener Zeitung, 18.03.2022

Werden die Straßenbaubeiträge für Anlieger in NRW abgeschafft?

Die Regierungskoalition hat am 15.03.2022 in einer Pressekonferenz angekündigt, dass die Straßenbaubeiträge in NRW abgeschafft werden sollen.

Quelle: WDR, 15.03.2022

Große Freude über das erste Siedlungsgeldprojekt

Innerhalb des Entwicklungskonzepts für die ehemalige Fliegerhorstsiedlung Teveren wurde im Dezember 2021 das erste Siedlungsgeldprojekt umgesetzt. Dies war zur Freude der Anwohner:innen und vor allem vieler Kinder ein prächtiger Weihnachtsbaum auf dem zukünftigen Quartiersplatz.
Das Siedlungsgeld bietet den Bürger:innen die Möglichkeit, eigene Projekte bis zu 1.000 Euro fördern zu lassen. Wer ebenfalls Ideen für das Siedlungsgeld hat, kann sich gerne beim Quartiersmanagement melden.

Quelle: Drei-Länder-Kurier, 16.01.2022

Bald rollen die Bagger an

In diesem Jahr beginnt der Ausbau der ehemaligen Fliegerhorstsiedlung Teveren. Eine der ersten Maßnahmen ist die Umgestaltung des zentralen ÖPNV-Haltepunkts (rechts im Bild) zu einem attraktiven Quartiersplatz mit Möglichkeiten zur Begegnung und zum Austausch. Einen Überblick über alle anstehenden Projekte bietet der Artikel aus der Aachener Zeitung, den Sie über den Button rechts einsehen können.

Quelle: Aachener Zeitung, 15.01.2022

Stadtrat stimmt Entwicklungskonzept zu

Der Geilenkirchener Stadtrat hat mit großer Mehrheit den Entwurf des stästebaulichen Entwicklungskonzepts für die Fliegerhorstsiedlung angenommen. Mit 30 Ja- und vier Nein-Stimmen stimmten die Ratsmitglieder:innen für den Entwurf und somit für die weitere Entwicklung in der Siedlung. Weitere Informationen finden Sie in dem beigefügten Artikel.

Quelle: Geilenkirchen Lokal, 25.11.2021

Anwohner:innen schätzen die ruhige Lage in der Fliegerhorstsiedlung

Laut einer Studie der Aachener Planungsgruppe MWM sind die Motive für den Zuzug nach Neu-Teveren neben beruflichen Gründen vor allem Faktoren wie das Wohnen im Grünen, Familienfreundlichkeit sowie preisgünstiger Wohnraum. Die Befragten schätzen besonders die ruhige Lage des Wohnumfelds. Die Befragung fand als einer der ersten Schritte im Rahmen des Stadtumbaukonzepts statt.

Quelle: Geilenkirchen Lokal, 25.11.2021